20.02.2019

Burundi: Neues medizinisches Personal für das Land!

Ende 2018 bekam wieder ein neuer Jahrgang von jungen Menschen ihr Diplom für ihre erfolgreich absolvierte medizinische Ausbildung überreicht. Die  Absolventinnen und Absolventen der Schule „Ecole Polyvalente Carolus Magnus“ (EPCM) machten ihre Ausbildung in Pharmazeutisch-Technischer Assistenz (PTA), Laborassistenz (MTA), oder Krankenpflege.

Einzige PTA-Ausbildungsstätte im ganzen Land

Die Ecole Polyvalente Carolus Magnus in der Kommune  Mutimbuzi, nördlich der Stadt Bujumbura, ist mit ihren medizinischen Ausbildungsgängen in Burundi einmalig. Sie ist nach wie vor die einzige Schule in ganz Burundi, die eine PTA-Ausbildung anbietet. In dem kleinen zentralafrikanischen Land fehlt es allerorten an einer guten Gesundheitsversorgung, auch weil es nicht genug qualifiziertes Personal gibt. Nach offiziellen Angaben gibt es in Burundi nur rund drei Ärzte pro 100.000 Einwohner. Gut ausgebildetes medizinisches Personal wird also im ganzen Land dringend gebraucht. 

Renommiert dank guter Ausstattung und engagierter Lehrkräfte

Die EPCM wurde mit Unterstützung von Aktion Tagwerk erbaut und bietet seit 2006 rund 1.000 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einen Schulabschluss oder eine Ausbildung zu machen.Die Schule steht allen Kindern und Jugendlichen offen, ungeachtet der sozialen Herkunft, Heimatregion oder Religion. Die medizinischen Ausbildungen sind ein kleiner, aber wichtiger und renommierter Teil der Schule. Die gute Ausstattung und die engagierten Lehrkräfte tragen zu dem hohen Standard bei. Damit das auch in Zukunft so bleibt, unterstützt Aktion Tagwerk die Ausbildungszweige weiterhin mit einem Beitrag zu den Betriebs- und Anschaffungskosten. 

Für die PTA war es nun bereits die siebte Generation, die ihren Abschluss an der EPCM machte. Bei den Laborantinnen und Laboranten war es erst der dritte Jahrgang, in der Krankenpflege der fünfte. Insgesamt 80 junge Menschen nahmen Ende 2018 ihr Diplom entgegen und werden in Zukunft zu einer besseren medizinischen Versorgung in ihrem Land beitragen.

Diesen Artikel können Sie hier teilen:

Katrin Dörrie

Als Referentin für Globales Lernen kümmert sich Katrin Dörrie um die Vermittlungen der neuesten Informationen aus den unterstützten Projektländern und Projekten. Unter anderem ist sie für die Inhalte des Aktion Tagwerk-Blogs verantwortlich.