14.08.2019

Es kann wieder gespielt werden!

Das Jugendzentrum „Village Don Bosco“ in Abidjan, der größten Stadt der Elfenbeinküste, bietet Kindern und Jugendlichen des von Armut geprägten Stadtviertels Koumassi Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten und ist Anlaufstelle für Straßenkinder. Das Zentrum wird seit den 1990er Jahren von den Salesianern Don Boscos, einem katholischen Orden, betrieben. Es ist der einzige Ort in Koumassi, an dem die Jugendlichen Platz zum Toben haben. Das Zentrum ist enorm wichtig, denn im ganzen Stadtteil (ca. 450.000 Einwohner) gibt es sonst keine einzige Freifläche, keinen Sportplatz, nicht einmal einen Schulhof. Es gibt auch keinerlei Freizeit- oder Sportangebote für Kinder und Jugendliche, die hier wohnen. Stattdessen verbringen sie viel Zeit auf der Straße, wo sie häufig schnell in einen Sumpf aus Drogen und Kriminalität geraten.

Das Zentrum leistet einen wichtigen Beitrag dazu, die Kinder und Jugendlichen von den Gefahren der Straße fernzuhalten. Im Zentrum wird auch viel Friedenserziehung geleistet, da hier Kinder ganz unterschiedlicher Nationen und Religionen zusammenkommen. Zudem ist die Reichweite der Arbeit des Zentrums groß: In den Schulen des Viertels finden Workshops zur Drogenprävention, Aufklärung über Krankheiten und Rechte etc. statt. Es wird mit Eltern, Vereinen, Polizei und anderen Akteuren des Viertels eng in diesen Bereichen zusammengearbeitet.

Sanierung der gesamten Anlage

Doch in den vergangenen Jahren war das Zentrum in Gefahr, große Teile davon mussten abgesperrt werden. Denn das Zentrum liegt wie das gesamte  Viertel in einer Lagune und wurde auf Schwemmland erbaut, und es gab bisher keine Kanalisation. Deshalb ist das Gelände des Jugendzentrums abgesackt, Teile wurden überschwemmt und fast alle Gebäude waren einsturzgefährdet. Ein Teil der Sportplätze war nicht mehr nutzbar.

Aktion Tagwerk unterstützte die Sanierung des Zentrums mit den Erlösen der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ 2018 und 2019. Dazu gehören das Aufschütten und Befestigen des Bodens und das Errichten einer Kanalisation als Grundlage für den Wiederaufbau der Begrenzungsmauer und der Sportplätze. Im Sommer 2019 wurden die Projektmaßnahmen abgeschlossen: Die Abflüsse wurden gründlich gereinigt und die Rehabilitation der Kanalisation fertiggestellt. Die Begrenzungsmauer auf dem damals überschwemmten Bereich des Grundstücks wurde wiedererrichtet und so im Boden verankert, dass sie stabil ist. Die Sportplätze sind auch fertiggestellt und können dank Aktion Tagwerk schon wieder von den Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Animateure und Trainer begleiten sie dienstags bis sonntagnachmittags bei den kulturellen und sportlichen Aktivitäten.

Im Jahr 2020 feiert das Jugendzentrum „Village Don Bosco“ sein 25-jähriges Bestehen. Die Salesianer wollen diesen Anlass nutzen, um die Sichtbarkeit des Jugendzentrums durch mehr Qualität im Angebot zu erhöhen. Geplant ist, die Sportanlage mit Beleuchtung auszustatten, um die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen zu erhöhen und um die Öffnungszeiten verlängern zu können. Nach der Sanierung wird nun in die Stärkung der Kompetenzen der Betreuer und Betreuerinnen angegangen, um somit die Qualität der Angebote im Jugendzentrum verbessern.

Aktion Tagwerk unterstützt das Jugendzentrum bis 2020.

Diesen Artikel können Sie hier teilen:

Katrin Dörrie

Als Referentin für Globales Lernen kümmert sich Katrin Dörrie um die Vermittlungen der neuesten Informationen aus den unterstützten Projektländern und Projekten. Unter anderem ist sie für die Inhalte des Aktion Tagwerk-Blogs verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.