Gedenken: Völkermord in Ruanda jährt sich zum 25. Mal

7. April 1994: 

Dieser Tag ist noch heute im Gedächtnis vieler ruandischer Bürgerinnen und Bürger. Denn an diesem Tag begann der Völkermord an der Tutsi-Minderheit. In nur 100 Tagen töteten Angehörige der Hutu-Mehrheit bis zu eine Million der ruandischen Tutsi Minderheit. Diejenigen Hutu, welche sich nicht an den Gräueltaten beteiligten, wurden ebenfalls hingerichtet. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNGA) hat den Internationalen Tag des Gedenkens an den Völkermord in Ruanda 2003 beschlossen. Seither wird jedes Jahr am 7. April der Opfer des Genozids gedacht.

Rund um den 7. April herum findet in Ruanda jährlich eine ganze Gedenkwoche statt, in der das alltägliche Leben nahezu still steht. Die Geschäfte bleiben geschlossen und die Ruanderinnen und Ruander nehmen an Gedenkveranstaltungen teil. Diese Woche hat immer noch eine große Bedeutung für die ruandische Bevölkerung, denn sie gibt der gesamten Nation Zeit und Raum, zu trauern und das Geschehene zu verarbeiten.

25 Jahre sind vergangen und dennoch sind gerade in dieser Woche, aber auch im Alltag, noch immer die Auswirkungen des Völkermordes spürbar. Im ganzen Land ist seitdem jedoch viel passiert und die Unterscheidung zwischen Hutu und Tutsi gibt es nicht mehr. Durch gezielte „Versöhnungsarbeit“, die noch immer stattfindet, sehen die Bürgerinnen und Bürger sich nun mehr und mehr als eine gemeinsame Nation.

Aktion Tagwerk unterstützt mit dem Erlös aus der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ in Ruanda sogenannte Kinderfamilien, also Kinder, die ohne Eltern aufwachsen, sowie alleinerziehende Mütter. Außerdem werden das Straßenkinderzentrum „Les Enfants de Dieu“ und ein Jugend- und Ausbildungszentrum in Gatenga gefördert. Außerdem wird der, mit Unterstützung von Aktion Tagwerk gebaute, IMANZI Kindergarten City of Mainz, in der ruandischen Hauptstadt Kigali unterstützt.

Die Anmeldung

Mit dem Rückmeldebogen melden Sie Ihre ganze Schule, einzelne Jahrgangsstufen oder Klassen für eine Teilnahme an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ an. In welcher Form Ihre Schule teilnimmt, bestimmen Sie selbst – genauso, wann Sie Ihren Aktionstag durchführen.

Tragen Sie bitte alles entsprechend auf dem Rückmeldebogen ein und lassen Sie uns diesen einfach per Email, Fax oder per Post zukommen. Mit dem Rückmeldebogen können Sie auch kostenlos die benötigten Teilnahme- und Kampagnenmaterialien bestellen.

Soziale Netzwerke
Kooperationspartner
Projektpartner

Der Aktion Tagwerk-Newsletter

Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese. Die Einwilligung kann jederzeit hier widerrufen werden. *

*Pflichtfeld

Kontakt

Bundesbüro Aktion Tagwerk e.V.
Walpodenstr. 10
55116 Mainz

Tel. 0 61 31 / 90 88 100
Fax 0 61 31 / 90 88 200
info(at)aktion-tagwerk.de

Ansprechpartner