18.10.2019

Neue Nähmaschinen für das Kamuli Berufs- und Ausbildungszentrum

Vor allem Mädchen und junge Frauen profitieren von den neuen Nähmaschinen im Berufsbildungszentrum Kamuli.

Mädchen und junge Frauen haben es im ländlichen Distrikt Kamuli, im Osten Ugandas, nicht leicht. Von Frauen wird erwartet, früh zu heiraten, Kinder zu bekommen und eine gute Hausfrau zu sein. Zu Bildung werden sie selten ermutigt, eine Ausbildung für Mädchen wird meist als Verschwendung von Zeit und Geld angesehen. Die Folge davon ist, dass Mädchen und Frauen finanziell von ihrem Vater bzw. später ihrem Ehemann abhängig sind und sie kaum die Möglichkeit haben, eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Das Kamuli Berufs- und Ausbildungszentrum, das seit 2014 von Aktion Tagwerk unterstützt wird, hat es sich zum Ziel gesetzt, die Mädchen und Frauen der Region zu fördern. 2014 wurde zusammen mit Aktion Tagwerk ein Mädcheninternat gebaut, durch das rund 100 junge Frauen nun im Zentrum wohnen und dort ihre Ausbildung machen können. Rund 70 Mädchen erhalten ein Stipendium für ihre Ausbildung, mit dem die Schulgebühren bezahlt werden.

Eine der Ausbildungen, die von Mädchen und jungen Frauen am häufigsten gewählt wird, ist Schneiderei. Eine Schneiderei-Ausbildung gibt ihnen eine realistische Perspektive, später auf eigenen Beinen stehen zu können und finanziell unabhängig zu werden. 30 junge Menschen besuchen im Zentrum derzeit die zweijährige Ausbildung.

Doch der Ausbildungszweig im Zentrum war bisher schlecht ausgestattet; die Nähmaschinen waren alt, es gab zu wenige davon und es fehlten Spezialmaschinen, mit denen die neuesten Modetrends geschneidert werden können. Daher hat Aktion Tagwerk nun die Anschaffung von neuen Nähmaschinen und speziellen Maschinen für Stickmuster, Knopflöcher und ähnlichem finanziert. Mit 6000 Euro aus der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ 2019 wurden insgesamt 38 neue Nähmaschinen verschiedenster Art angeschafft.

Die neuen Maschinen verbessern die Qualität der Ausbildung und damit die Chancen der jungen Frauen auf dem Arbeitsmarkt erheblich. Ein kleiner, aber wichtiger Beitrag dazu, die Situation von Mädchen und Frauen im ländlichen Uganda zu verbessern!

Diesen Artikel können Sie hier teilen:

Katrin Dörrie

Als Referentin für Globales Lernen kümmert sich Katrin Dörrie um die Vermittlungen der neuesten Informationen aus den unterstützten Projektländern und Projekten. Unter anderem ist sie für die Inhalte des Aktion Tagwerk-Blogs verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.