Brückenschule in Bobo-Dioulasso

Aktion Tagwerk / Human Help Network unterstützt dieses Projekt erstmals in der Kampagne 2018. Die Brückenschule hat zum Ziel Kindern und Jugendlichen, die die Schule abgebrochen haben, eine Bildungsmöglichkeit zu eröffnen und ihnen die Reintegration in das reguläre Schul- und Ausbildungssystem zu ermöglichen.

(Fotos: Don Bosco Archiv Bonn)

Viele junge Menschen in Burkina Faso müssen die Schule zumeist aus Armutsgründen abbrechen und können dann wegen ihres fortgeschrittenen Alters nicht einfach zurückkehren. Bei Mädchen ist der Abbruch der Schule noch häufiger zu beobachten, da sie mit informellem Handel ihre Familien finanziell unterstützen müssen. Für diese Kinder besteht meist keine Möglichkeit ein selbständiges Leben mit Verantwortungsübernahme für Familie und Gesellschaft zu führen, da sie aus dem regulären Bildungssystem und somit aus der Gesellschaft ausgeschlossen sind. Es gibt in Burkina Faso kein Sozialleistungssystem oder staatliche Stellen, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern, die das Einschulungsalter überschritten haben oder denen mehrere Schuljahre fehlen. Diese Lücke füllen die Salesianer Don Boscos mit der Einrichtung der Brückenschule.


An wen richtet sich das Projekt?

Die Zielgruppe sind Kinder zwischen neun und 15 Jahren, die die Schule aus unterschiedlichen Gründen abgebrochen haben. Die meisten kommen aus dem Viertel Quezzinville, einige Kinder stammen jedoch auch aus den angrenzenden Stadtvierteln. Eine Gruppe von ca. 30 Kindern befindet sich in einer besonders risikobehafteten Situation, da sie auf der Straße leben und dort vielen Gefahren ausgesetzt sind. Viele sind Teil einer Straßengang, darunter auch Mädchen und Waisenkinder. Psychologische Unterstützung und Supervision sind für diese Kinder besonders wichtig.

 

Was wurde im Projekt bislang erreicht?

Die Salesianer Don Boscos arbeiten seit dem Jahr 2000 in Bobo Dioulasso. Die Brückenschule existiert seit 2004. Zu Beginn der Arbeit wurden ca. 40 Kinder mit Brückenschulunterricht unterstützt, um die verlorenen Schuljahre nachzuholen. 2011 wurde entschieden, einige Klassenräume und ein Büro zu bauen, um die Aktivitäten zu stabilisieren. Derzeit werden hier 150 Kinder und Jugendliche von drei Lehrern unterrichtet. Sie haben die Möglichkeit, innerhalb von drei Jahren die gesamte Grundschulzeit (in Burkina Faso beträgt diese regulär sechs Jahre) nachzuholen. Es gibt eine weitere Gruppe von Kindern, die in die Bildungsaktivitäten einbezogen werden: Es handelt sich dabei um Kinder, die auf der Straße leben. Diese erhalten Alphabetisierungsunterricht und werden auch sozial betreut (beispielsweise mit Hilfe von sportlichen Aktivitäten), um eine ganzheitliche Wiedereingliederung in Schule und Gesellschaft zu ermöglichen. Zwei Mitarbeiter betreuen diese rund 30 Kinder. Alphabetisierungsunterricht findet vormittags und in Abendkursen statt. Mittags haben die Kinder die Möglichkeit in der Schulkantine zu essen. Zudem werden sie medizinisch betreut. Diese Gruppe ist die bedürftigste und bedarf intensiverer Betreuung, sodass sich der Schwerpunkt der Arbeit auf sie konzentriert. Ca. 85 Prozent der Kinder können mit Hilfe der Brückenschule die Grundschule beenden und das nationale Examen ablegen. Einige von ihnen besuchen im Anschluss das Don Bosco Berufsbildungszentrum auf dem gleichen Gelände, um durch eine Ausbildung den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen.

 

Wie viel Geld aus der Kampagne 2018 wird voraussichtlich in das Projekt fließen, und wofür?

10.854 Euro sollen für die Anschaffung von Schulmaterial investiert werden, für die Verpflegung der Kinder, die Anschaffung von Materialien für die sportliche Freizeitgestaltung, Workshops für die Aufklärung (Themen: Drogen, Kriminalität, Krankheitsvorbeugung, Menschenrechte, etc.), medizinische Versorgung der Kinder, Freizeitgestaltung (beispielsweise Spiele, Malutensilien, etc.) und Familienbesuche, Unterstützung der Familien, Ausgaben für Strom und Kommunikation der Schule sowie die Bezahlung und Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern.

 

Wie viele Kinder werden im Projekt betreut?

Derzeit 150.

 

Wie viele Kinder machen eine Berufsausbildung im Projekt?

Ca. zehn bis 15 Jugendliche im Jahr besuchen im Anschluss an die Brückenschule das Don Bosco Berufsbildungszentrum. Der Großteil der Jugendlichen führt die Schulbildung an einer weiterführenden Schule fort.

 

Welche weiteren Maßnahmen, Veränderungen, Ergänzungen, etc. sind für das Projekt geplant?

Die Unterstützung von Ausbildungsstipendien oder Stipendien für eine weiterführende Schule für Absolventen der Brückenschule soll ausgebaut werden. Dies geschieht bisher hin und wieder vereinzelt, aber noch zu wenig. Auch die Betreuung der Absolventinnen und Absolventen soll ausgebaut werden, um diese auf ihrem Weg intensiver begleiten zu können und gleichzeitig die Wirksamkeit der Schule besser messen zu können und den Unterricht weiter zu verbessern. Weiterhin fehlt es immer wieder an Spiel- und Sportmaterial für die Freizeitgestaltung. Auch die Bereiche Musik, Malerei und Theater sollen als Zusatzangebote ausgebaut werden. Dafür fehlte es bisher an Mitteln.

 

Was ist das Ziel des Projekts?

Kinder und Jugendliche, die die Schule abgebrochen haben, werden wieder ins reguläre Schulsystem eingegliedert.


Lage des Projekts:

Photocredit: Don Bosco Archiv Bonn
04

Die Anmeldung

Mit dem Rückmeldebogen melden Sie Ihre ganze Schule, einzelne Jahrgangsstufen oder Klassen für eine Teilnahme an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ an. In welcher Form Ihre Schule teilnimmt, bestimmen Sie selbst – genauso, wann Sie Ihren Aktionstag durchführen.

Tragen Sie bitte alles entsprechend auf dem Rückmeldebogen ein und lassen Sie uns diesen einfach per Email, Fax oder per Post zukommen. Mit dem Rückmeldebogen können Sie auch kostenlos die benötigten Teilnahme- und Kampagnenmaterialien bestellen.

Soziale Netzwerke
Kooperationspartner
Projektpartner

Der Aktion Tagwerk-Newsletter

Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese. Die Einwilligung kann jederzeit hier widerrufen werden. *

*Pflichtfeld

Kontakt

Bundesbüro Aktion Tagwerk e.V.
Walpodenstr. 10
55116 Mainz

Tel. 0 61 31 / 90 88 100
Fax 0 61 31 / 90 88 200
info(at)aktion-tagwerk.de

Ansprechpartner