Jugendzentrum Village Don Bosco

Seit der Kampagne 2018 unterstützt Aktion Tagwerk das Jugendzentrum Village Don Bosco in Abidjan. Das Zentrum bietet Kindern zwischen 10 -25 Jahren im armen Stadtviertel Koumassi Freizeit- und Bildungsangebote und ist zudem eine Anlaufstelle für Straßenkinder. Das Zentrum wurde auf Schwemmland erbaut, und es gab bisher keine Kanalisation; deshalb ist  das Gelände des Jugendzentrums abgesackt, fast alle Gebäude sind einsturzgefährdet und ein Teil der Sportplätze ist nicht mehr nutzbar. Aktion Tagwerk beteiligt sich an den Kosten für die Sanierung des Zentrums.

An wen richtet sich das Projekt?

Die Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 25 Jahren aus dem Stadtteil Koumassi. Koumassi kann als Slum bezeichnet werden, in dem insgesamt rund 435.000 Personen auf engem Raum leben. Bis auf das Jugendzentrum gibt es dort keine Freifläche, auf der gespielt oder Sport getrieben werden kann. Das Zentrum bietet eine sichere Alternative zur Straße, wo die Kinder und Jugendlichen schnell mit Kriminalität und Drogen in Kontakt kommen können. Zuhause hält es wenige, denn dort sind sie meist auch auf sich gestellt, da die Eltern den ganzen Tag arbeiten, nicht dazu in der Lage sind, sich um sie zu kümmern, oder sie sogar schlagen.

 

Was wurde im Projekt bisher erreicht?

Das Village Don Bosco besteht seit 22 Jahren und bietet Kindern und Jugendlichen seitdem Platz zum Spielen und Sporttreiben sowie Bildungsangebote.

 

Wie viel Geld aus den Kampagnen 2019 wird voraussichtlich in das Projekt fließen, und wofür?

Rund 27.000 € sollen für die im vergangenen Jahr bereits begonnene Kanalisation des Außengeländes und für den Bau einer Mauer um das Gelände des Zentrums eingesetzt werden.

Das Gelände des Jugendzentrums ist wie viele andere in Abidjan auch aufgrund des feuchten Bodens abgesackt, weshalb fast alle Gebäude einsturzgefährdet sind und auch ein Teil der Sportplätze nicht mehr nutzbar ist. Gemeinsam mit Experten wurde ein Plan zur Aufschüttung und Befestigung des Geländes und Einrichtung einer Kanalisation entwickelt. Ein Teil der Sportplätze (insgesamt umfasst das Gelände 9.600 m²) konnte bereits mit Hilfe lokaler Spenden entsprechend aufgeschüttet werden und ist wieder langfristig nutzbar.

 

Wie viele Kinder und Jugendliche werden im Projekt betreut?

Täglich besuchen bis zu 500 Kinder und Jugendliche (Mädchen und Jungen)  zum Lernen, Spielen und Sporttreiben das Village Don Bosco. Ein Großteil der Besucherinnen und Besucher nimmt an den regelmäßigen Aktivitäten teil. Auch Freitags und samstags besuchen zahlreiche Kinder das Zentrum, um ihre Freizeit dort zu verbringen.

 

Welche Angebote gibt es für die Kinder/Jugendlichen im Projekt?

Die Kinder und Jugendlichen bekommen Hilfe beim Lernen. Eine Bibliothek mit fast 4.000 Büchern lädt zum Lesen und Lernen ein. Zudem gibt es Computer mit Internetzugang. Die jungen Menschen können auf dem Gelände spielen und die Sportanlagen nutzen. Freiwillige trainieren sie in verschiedenen Sportarten wie Fußball und Basketball, es gibt verschiedene Teams im Fuß-, Basket-, Hand- und Volleyball.

Für die Kinder und ihre Familien gibt es zudem Informations- und Aufklärungsveranstaltungen zu Themen wie Hygiene, Gesundheitsvorsorge und Kinderrechte.

Bis zum Absacken des Geländes diente das Village Don Bosco auch als Anlaufstelle für Straßenkinder. So kümmerten sich Sozialarbeiter um die Kinder und es gab Programme zur Aufnahme und Wiedereingliederung. Zudem wurden Alphabetisierungskurse auf dem Geländer angeboten – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Diese Aktivitäten wurden in andere Don Bosco Einrichtungen verlegt.

Nach der Rehabilitation des Geländes sollen die Angebote ausgebaut werden. So soll es zum Beispiel für Schulabbrecher/innen und Migrant/innen sog. Brückenkurse geben, in denen sie den versäumten Schulstoff aufholen können, sodass sie in reguläre Schulen integriert werden können.

 

Welche weiteren Maßnahmen, Veränderungen und Ergänzungen sind für das Projekt geplant?

Aufgrund des abgesackten Geländes muss das ganze Gelände saniert werden. Dazu gehören auch der Abriss der einsturzgefährdeten Gebäude und der Neubau eines zweistöckigen Gebäudes, das Unterrichts- und Gruppenräume, Büros, Lager, eine Bibliothek, einen großen Versammlungsraum und sanitäre Anlagen umfasst. Zudem müssen ein Teil der Sportanlagen erneuert werden.

Wenn wieder eine gute Infrastruktur besteht, soll ein Büro aufgebaut werden, dass den Jugendlichen dabei hilft, herauszufinden, was sie können und beruflich machen wollen. Außerdem wird ihnen dabei geholfen, die passende Ausbildung oder eine gute Anstellung zu finden. Dabei werden ihnen auch Optionen für Stipendien aufgezeigt, da viele sich sonst eine Ausbildung nicht leisten könnten. Außerdem wird ihnen gezeigt, wie sie ihren Lebenslauf schreiben und einen guten Eindruck beim Vorstellungsgespräch hinterlassen. Dieses Angebot ist besonders für junge Frauen.

 

Was ist das Ziel des Projekts?

Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich ganzheitlich zu entwickeln und so eine Zukunftsperspektive zu erhalten. Die Kinder und Jugendlichen werden dazu motiviert, zur Schule zu gehen und zu lernen. Außerdem lernen sie neben Teamgeist auch wie sie Konflikte friedlich lösen und erhalten Selbstbewusstsein.

Copyright: Don Bosco Archiv Bonn
06

Die Anmeldung

Mit dem Rückmeldebogen melden Sie Ihre ganze Schule, einzelne Jahrgangsstufen oder Klassen für eine Teilnahme an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ an. In welcher Form Ihre Schule teilnimmt, bestimmen Sie selbst – genauso, wann Sie Ihren Aktionstag durchführen.

Tragen Sie bitte alles entsprechend auf dem Rückmeldebogen ein und lassen Sie uns diesen einfach per Email, Fax oder per Post zukommen. Mit dem Rückmeldebogen können Sie auch kostenlos die benötigten Teilnahme- und Kampagnenmaterialien bestellen.

Soziale Netzwerke
Kooperationspartner
Projektpartner

Der Aktion Tagwerk-Newsletter

Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese. Die Einwilligung kann jederzeit hier widerrufen werden. *

*Pflichtfeld

Kontakt

Bundesbüro Aktion Tagwerk e.V.
Walpodenstr. 10
55116 Mainz

Tel. 0 61 31 / 90 88 100
Fax 0 61 31 / 90 88 200
info(at)aktion-tagwerk.de

Ansprechpartner