© Kristina Schäfer, Mainz

Die Kampagne

Die Kampagne 2021: Bildung und Gesundheit ermöglichen

© Bernd Weisbrod, Ingelheim

„Aktion Tagwerk – Dein Einsatz zeigt Wirkung“

Die Kampagne richtet sich an Schüler:innen jeden Alters und aller Schulformen in ganz Deutschland. Organisiert und veranstaltet wird sie von der gemeinnützigen Stiftung Tagwerk. Im Zentrum steht das soziale Engagement von Kindern und Jugendlichen für Gleichaltrige in anderen Regionen der Welt.

Im Rahmen der Kampagne „Aktion Tagwerk – Dein Einsatz zeigt Wirkung“ findet jedes Jahr ein bundesweiter Aktionstag statt. An diesem Tag führen die meisten der teilnehmenden Schulen ihre Aktionen durch – die Schüler:innen verrichten also dann ihr „Tagwerk“.

© Bernd Weisbrod, Ingelheim

Der Aktionstag

Die Schüler:innen suchen sich am Aktionstag einen Job, veranstalten einen Spendenlauf oder planen eine gemeinsame (Kreativ-)Aktion im Klassenverband. Am Ende spenden sie ihre Einnahmen. Mit diesem Geld werden Projekte für Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt unterstützt.

2022 findet der Aktionstag am 21. Juni statt.  Jede Schule kann den Aktionstag aber auch an einem individuell gewählten Termin durchführen.

Teilnehmen
Kampagnenmotto 2021

Die Kampagne 2021

Bildung und Gesundheit ermöglichen

Gesundheit und Bildung sind eng miteinander verbunden. Lernen Kinder sich vor bestimmten Krankheiten besser zu schützen und sich ausgewogen zu ernähren, wirkt dieses Wissen präventiv und trägt zu ihrer Gesundheit bei. Gleichzeitig ist gesundheitliches Wohlbefinden die Voraussetzung dafür, dass Kinder und Jugendliche zur Schule gehen und lernen können.
Daher stellt unsere Kampagne 2021 das Thema Gesundheit in den Fokus. Schüler:innen in ganz Deutschland sind aufgerufen, sich für Bildungsprojekte in Ruanda, Uganda und weltweit zu engagieren.

Jetzt anmelden!
Pressekonferenz 2021 - Malu Dreyer

© Kristina Schäfer, Mainz

Auszug aus dem Grußwort zur Kampagne 2021 der Schirmherrin
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

„Der bundesweite Aktionstag schlägt eine faszinierende Brücke des Engagements: Euer Einsatz, den Ihr hier vor Ort leistet, entfaltet in über 6000 Kilometern Entfernung seine Wirkung. In unserer global vernetzten Welt ist es besonders wichtig, dass wir über Ländergrenzen hinweg zusammenstehen und uns auch auf internationaler Ebene für Chancengleichheit und Gerechtigkeit einsetzen. Gerade die Corona-Pandemie zeigt uns, wie wichtig es ist, in schweren Zeiten solidarisch zu sein und uns füreinander einzusetzen.“

Zum gesamten Grußwort …

Unsere Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen insgesamt 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs). Angestrebt wird, bis 2030 eine ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltige Welt zu schaffen. Unsere Kampagne leistet zusammen mit dem Engagement der Schulen dazu einen wichtigen Beitrag. Gemeinsam mit unseren lokalen Projektpartnern setzen wir uns insbesondere für folgende vier Ziele ein:

Die Sustainable Development Goals

  • Bildung und Gesundheit ermöglichen
  • Hunger beenden und Ernährung sichern
  • Klima und Ressourcen schützen
  • Soziale Gerechtigkeit erreichen

Wir möchten für die Kinder und Familien in unseren Projekten gesunde und stabile Lebensbedingungen schaffen. Daher rücken wir in jedem Kampagnenjahr abwechselnd eines dieser Ziele in den Vordergrund.

Zu den Sustainable Development Goals
1 Keine Armut

SDG 1

Armut in jeder Form und überall beenden

Armut ist eine der größten Herausforderungen der Gegenwart. Ihre Folgen wirken sich auf unsere gesamte, politisch und wirtschaftlich eng verflochtene Welt aus. Armut betrifft dadurch nicht nur bestimmte Länder und Regionen, sondern uns alle.

2 Kein Hunger

SDG 2

Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

Eine Welt ohne Hunger  ist möglich! […] Nachhaltige Landwirtschaft ist ein wirksames Mittel, um Ein­kommen und Beschäftigung in ländlichen Regionen zu schaffen und um langfristig die Nahrungs­mittelversorgung zu sichern.

3 Gesundheit und Wohlergehen

SDG 3

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

Gesundheit ist Ziel, Voraussetzung und Ergebnis von nachhaltiger Entwicklung. Ihre Förderung ist ein Gebot der Menschlichkeit und Bestandteil verantwortungsvoller Regierungsführung – sowohl in den Industrie- als auch in den Entwicklungsländern.

4 Hochwertige Bildung

SDG 4

Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern

Bildung ist ein Menschenrecht – sie befähigt Menschen, ihre politische, soziale, kulturelle, und wirtschaftliche Situation zu verbessern.  Jedes Kind hat das Recht auf eine Schulausbildung und jeder Mensch ein Anrecht darauf, seine grundlegenden Lernbedürfnisse zu befriedigen – ein Leben lang.

5 Geschlechtergleichheit

SDG 5

Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen

Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist eine elementare Voraussetzung für nachhaltige Entwicklung weltweit. Frauen, Männer und Menschen mit anderen Geschlechtsidentitäten sollen gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilhaben.

6 Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

SDG 6

Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

Alles Leben auf der Erde ist abhängig von Wasser. Es ist unser wichtigstes Lebensmittel und wir benötigen es nicht nur im Haushalt, sondern auch für die Landwirtschaft und in der Industrie. […] Die Versorgung mit Trinkwasser und der Zugang zu Sanitäranlagen ist eine grundlegende Voraussetzung für ein menschenwürdiges Leben und für nachhaltige Entwicklung weltweit.

7 Bezahlbare und saubere Energie

SDG 7

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern

Ohne eine leistungsfähige Energieversorgung ist unser heutiges Leben nicht denkbar. Und ohne Energie ist auch Entwicklung nicht möglich.

8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

SDG 8

Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

Voraussetzungen für nachhaltiges Wirtschaftswachstum, das der gesamten Bevölkerung eines Landes zugutekommt, sind eine ausreichende Zahl von Arbeitsplätzen und menschenwürdige Arbeitsbedingungen.

9 Industrie, Innovation und Infrastruktur

SDG 9

Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

Viele ländliche Regionen in Entwicklungsländern sind noch nicht ausreichend an Verkehrswege angebunden. Das verlängert Reisezeiten und macht Transporte schwierig und teuer – ein Hemmnis für die wirtschaftliche Entwicklung.

10 Weniger Ungleichheiten

SDG 10

Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringern

Die wachsende soziale und wirtschaftliche Ungleichheit innerhalb von Gesellschaften – aber auch zwischen verschiedenen Staaten – ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Sie führt zu zahlreichen Problemen und gilt als eine der zentralen Ursachen für Flucht.

11 Nachhaltige Städte und Gemeinde

SDG 11

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen

Die Urbanisierung schreitet weltweit voran, erstmals leben heute mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Städte haben enorme, oft noch ungenutzte Potenziale für die Entwicklung eines Landes.

12 Nachhaltiger Konsum und Produktion

SDG 12

Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen

Der Wandel zu einer Wirtschafts- und Lebensweise, die die natürlichen Grenzen unseres Planeten respektiert, kann nur gelingen, wenn wir unsere Konsumgewohnheiten und Produktionstechniken umstellen. Dazu sind international gültige Regeln für Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz wichtig.

13 Maßnahmen zum Klimaschutz

SDG 13

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

Der Klimawandel stoppt nicht an Ländergrenzen und seine Auswirkungen beschränken sich nicht auf einzelne Regionen, Lebensbereiche, Wirtschaftszweige oder soziale Gruppen. Die internationalen Bemühungen zur Eindämmung des Klimawandels müssen die zahlreichen Wechselwirkungen berück­sichtigen, die sich zwischen diesen Bereichen ergeben.

14 Leben unter Wasser

SDG 14

Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

Die Weltmeere bedecken mehr als 70 Prozent unseres Planeten. Sie sind ein zentraler Bestandteil des globalen Ökosystems, ohne sie wäre das Leben auf der Erde in seiner heutigen Form nicht möglich. Der Schutz der Meeresressourcen, ihre nachhaltige Nutzung und die gerechte Aufteilung der Gewinne aus dieser Nutzung ist ein wesentlicher Faktor für nachhaltige Entwicklung […].

15 Leben an Land

SDG 15

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen

Für die Zukunft werden Konzepte benötigt, die eine positive soziale und wirtschaftliche Entwicklung mit dem Schutz und der nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen wie Böden, Wälder und Biodiversität in Einklang bringen.

16 Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

SDG 16

Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Ein Leben in Würde, ohne Angst, ohne unnötiges Leiden und ohne materielle Not ist nur mit Frieden, Sicherheit und Stabilität möglich. […] Um langfristig Frieden zu schaffen, reicht es nicht, die Gewalt zu beenden. Wenn nicht auch die Ursachen eines Konfliktes beseitigt werden, kann er wieder ausbrechen. Der Wiederaufbau eines Landes muss von Versöhnungsprozessen begleitet werden.

17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

SDG 17

Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

Eine Welt, in der alle Menschen selbstbestimmt und in Freiheit ihr Leben gestalten können, eine Welt ohne Armut, gewaltsame Konflikte und ökologische Zerstörung – die internationale Politik für nachhaltige Entwicklung hat das Ziel, diesem Ideal näher zu kommen. Kein Staat kann die globalen Probleme der Gegenwart allein bewältigen. […] Ziel ist eine tragfähige internationale Solidarität zwischen armen und reichen Ländern – die unter anderem zu mehr Technologie- und Wissenstransfer führt sowie mehr Handel mit Produkten möglich macht, die in Entwicklungsländern unter fairen Bedingungen hergestellt werden.

Unsere Unterstützer:innen und Partner:innen

Tobias Mann, Kabarettist

© Thomas Klose

„Gerade momentan mangelt es überall an Solidarität und Menschlichkeit. Es wird viel über Verantwortung geredet, aber viel zu wenig unternommen. Da ist eine Aktion wie Dein Tag für Afrika ein wichtiges Zeichen dafür, dass es noch Menschen gibt, deren Horizont über das eigene Wohl hinausgeht. Ein großes Dankeschön an alle, die mitmachen!“

Tobias Mann, Kabarettist

Nora Tschirner, Schauspielerin

© Bernd Weisbrod, Ingelheim

„Der Tag für Afrika bringt Spaß, weil Kinder und Jugendliche mit anpacken dürfen. Das Gesamtkonzept gefällt mir und daher engagiere ich mich schon seit vielen Jahren für Aktion Tagwerk. Aktion Tagwerk kennt die Projekte und bringt Hilfe dorthin, wo sie fehlt.“

Nora Tschirner, Schauspielerin

Max Mutzke, Musiker

© Bernd Weisbrod, Ingelheim

„Viele kleine Taten bewirken gemeinsam etwas Großes, das gefällt mir sehr an der Kampagne Dein Tag für Afrika. Viele Schülerinnen und Schüler in Deutschland bringen sich und ihr Tagwerk ein. So entsteht auch ein Bewusstsein dafür, was jede und jeder Einzelne bewirken kann.“

Max Mutzke, Musiker

Udo Lindenberg, Musiker

© Stiftung Tagwerk, Mainz

Solidarische Grüße sendet Udo Lindenberg an alle Schülerinnen und Schüler, die sich am Aktionstag Dein Tag für Afrika für Kinder und Jugendliche in Afrika einsetzen.

Udo Lindenberg, Musiker

Michael Mittermeier, Comedian

© Enrico Meyer

„Die Kampagne Dein Tag für Afrika ist jedes Jahr eine tolle Aktion, hinter der ich stehe. Schülerinnen und Schüler in Deutschland widmen sich einen Tag lang Kindern und Jugendlichen in Afrika. Es ist wichtig, einmal im Jahr den Blickwinkel zu ändern und sich Zeit für andere zu nehmen. Wenn die Kinder dieser Welt schon früh zusammenhalten, dann kriegt das Wort Globalisierung eine positive Bedeutung. Das gefällt mir und unterstützte ich sehr gerne.“

Michael Mittermeier, Comedian

Collien Ulmen-Fernandes, Schauspielerin und Moderatorin

© Anatol Kotte

„Mir gefällt, wie vielfältig, lebendig und nachhaltig der Tag für Afrika ist – die ‚Tagwerker‘ nehmen etwas mit in ihr Leben und tun gleichzeitig Gutes für andere.“

Collien Ulmen-Fernandes, Schauspielerin und Moderatorin

Josephine Preuss, Schauspielerin

© Ruth Kappus

„Die von Aktion Tagwerk ins Leben gerufene Kampagne Dein Tag für Afrika, an der sich jährlich bundesweit so viele Schüler und Schülerinnen für Kinder in Afrika einsetzen, finde ich sehr bewundernswert. Dieses besondere Engagement ermöglicht vielen Kindern in Afrika unter anderem eine bessere Schul- und Berufsbildung, Zugang zu medizinischer Versorgung und somit eine positivere Zukunftsaussicht.“

Josephine Preuss, Schauspielerin

Anja Gockel, Modedesignerin

© Bernd Weisbrod, Ingelheim

„Ich finde es toll, wie durch Aktion Tagwerk das Verständnis für andere Kulturen bei Kindern und Jugendlichen gestärkt wird und Problematiken geschult werden. Es findet ein Umdenken statt, das Kinder und Jugendliche animiert, etwas zu verändern – weg von Gleichgültigkeit hin zur Solidarität. Durch Einsatz ihrer persönlichen Arbeitskraft sehen sie, wie gemeinsam etwas bewegt werden kann. Das macht dieses Projekt für mich einzigartig.“

Anja Gockel, Modedesignerin

Malu Dreyer, Schirmherrin und Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

© Kristina Schäfer, Mainz

„In unserer global vernetzten Welt ist es besonders wichtig, dass wir über Ländergrenzen hinweg zusammenstehen und uns auch auf internationaler Ebene für Chancengleichheit und Gerechtigkeit einsetzen. Gerade die Corona-Pandemie zeigt uns, wie wichtig es ist, in schweren Zeiten solidarisch zu sein und uns füreinander einzusetzen.“

Malu Dreyer, Schirmherrin und Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

Informieren und mitmachen!

Hier geht es zu unseren Infoportalen:

Die Kampagne für Lehrkräfte

Sie möchten sich gemeinsam mit Ihrer Klasse oder der gesamten Schule für den guten Zweck engagieren? Oder sind Sie bereits angemeldet und möchten mehr über unsere Unterrichtsangebote erfahren?

Zum Portal für Schulen und Lehrkräfte

Die Kampagne für Schüler:innen

Welche Jobs eignen sich, was passiert mit meinem Lohn und wofür engagiere ich mich ganz konkret? Und welche Promis unterstützen die Stiftung Tagwerk?
Hier findet ihr (und eure Eltern) alles rund um den Aktionstag.

Zum Portal für Schüler:innen und Eltern

Die Kampagne für Jobpartner:innen

Sie wollen soziales Engagement fördern, jungen Menschen einen ersten Kontakt zur Arbeitswelt bieten oder dem Nachwuchs Ihre Firma näherbringen?
Hier finden sowohl Unternehmer:innen als auch private Arbeitgeber:innen alle wichtigen Informationen zum  Aktionstag und seine Möglichkeiten.

Zum Portal für Jobpartner:innen